Radsport Doping
Riis dementiert Kontakte zu Doping-Arzt Fuentes

CSC-Teamleiter und Ex-Radprofi Bjarne Riis hat alle Dopinganschuldigungen gegen ihn zurückgewiesen. Er hätte nichts mit den Fällen des spanischen Arztes Fuentes zu tun, so Riis.

Der frühere Toursieger Bjarne Riis hat eine Verwicklung in den spanischen Doping-Skandal um Eufemiano Fuentes bestritten. "Ich muss immer wieder lesen, dass mein Name in Verbindung mit der Operacion Puerto gebracht wird. Ich kann zu 100 Prozent garantieren, dass ich in den Dokumenten nicht auftauche. Ich hatte nie etwas mit diesem Fall zu tun", sagte der Däne auf einer Pressekonferenz in Varese.

In den neuen Doping-Anschuldigungen gegen Frank Schleck in der Süddeutschen Zeitung war auch der Name Riis aufgetaucht. Schleck, einer der Topfahrer im Riis-Team, soll rund 7 000 Euro an Fuentes gezahlt haben. Eine Entlassung von Schleck ist zum jetzigen Zeitpunkt bei Riis kein Thema, der Däne will nach eigenem Bekunden die Fakten abwarten. Schleck bestreitet jegliche Verbindung zu Fuentes.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%