Radsport Doping
Rumsas-Ehepaar seit Donnerstag vor Gericht

Der Prozess gegen den litauischen Radprofi Raimondas Rumsas und seine Ehefrau Edita hat begonnen. Beiden wird der Besitz und Handel von Dopingmitteln vorgeworfen. Bei einer Verurteilung drohen längere Haftstrafen.

Der litauische Radprofi Raimondas Rumsas sowie seine Ehefrau Edita müssen sich seit Donnerstag im französischen Bonneville wegen Besitzes und Handels von Dopingmittel vor Gericht verantworten. Im Falle einer Verurteilung drohen den Angeklagten längere Haftstrafen.

Edita Rumsas war am Tag nach dem Tour-Finale 2002 mit zahlreichen unerlaubten Substanzen im Auto entdeckt worden, darunter Epo und Wachstumshormone. Sie saß mehrere Monate in Untersuchungshaft, ehe sie auf Kaution frei kam.

Raimondas Rumsas blieb beim italienischen Lampre-Team unter Vertrag, bis er beim Giro 2003 positiv getestet und für ein Jahr gesperrt wurde. 2005 erhielt der 33-Jährige ein Engagement bei einem italienischen Rennstall der zweiten Kategorie.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%