Radsport Doping
Sinkewitz hofft auf die B-Probe

Patrik Sinkewitz hat die Öffnung der B-Probe beantragt. Zudem gibt es nach Informationen des ZDF in dem Kontrollformular der Probe Hinweise auf mögliche Verfahrensfehler.

Radprofi Patrik Sinkewitz setzt seine Hoffnungen in die B-Probe. Der Generalsekretär des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), Martin Wolf, bestätigte den entsprechenden Antrag zur Öffnung der B-Probe. Zudem gibt es nach Informationen des ZDF in dem Kontrollformular der Probe Hinweise auf mögliche Verfahrensfehler. So sei der Kontrollraum während der Probe für andere Personen zugänglich gewesen, was einen formalen Fehler bedeutet.

Dem T-Mobile-Profi war in einer Probe vom 8. Juni ein erhöhter Testosteron-Wert nachgewiesen worden. In der A-Probe soll der Testosteron-Epitestosteron-Wert bei 24:1 gelegen haben. Erlaubt ist ein Wert von 4:1.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%