Radsport Doping
T-Mobile wirft Gontschar raus

Das T-Mobile-Team hat sich mit sofortiger Wirkung vom ukrainischen Radprofi Sergej Gontschar getrennt. Als Begründung für die Entlassung des 36-Jährigen wurden "Verstöße gegen den teaminternen Verhaltenskodex" genannt.

Radprofi Sergej Gontschar ist vom T-Mobile-Team mit sofortiger Wirkung vor die Tür gesetzt worden. Dem 36-jährigen Ukrainer, der Anfang 2006 zum Bonner Rennstall kam und bei der letzten Tour de France zwei Etappen gewann, stehe es "frei, sich einer anderen Mannschaft anzuschließen", hieß es in einer offiziellen Erklärung.

Der 36-jährige Gontschar war bereits am 11. Mai wegen "auffälliger Blutwerte" aus dem Giro-Aufgebot gestrichen und für 30 Tage teamintern gesperrt worden. Die endgültige Trennung vom Zeitfahr-Weltmeister 2000 wurde mit "Verstößen gegen den teaminternen Verhaltenscodex (Code of Conduct)" begründet.

T-Mobiles seit Tagen erwartete Entlassung Gontschars habe das Team-Management "nach mehreren, im Zeitraum der Suspendierung durch ein unabhängiges Gremium vorgenommenen Tests sowie weiteren Informationen" getroffen, hieß es in der Erklärung aus Bonn. "Wir respektieren die Privatsphäre aller beteiligten Personen und können daher zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Angaben machen", sagte Team-Manager Bob Stapleton.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%