Radsport Giro d'Italia
Brutt schnappt Fröhlinger Etappensieg weg

Nur hauchdünn ist Gerolsteiner-Profi Johannes Fröhlinger am Tagessieg auf der 5. Etappe des Giro d'Italia vorbeigefahren. Der 23-Jähirge wurde nur vom Russen Pawel Brutt bezwungen.

Nur knapp ist Johannes Fröhlinger vom Team Gerolsteiner auf der 5. Etappe des Giro d'Italia über 203km von Belvedere Marittimo nach Contursi Terme am Tagessieg vorbeigerollt. Nach über 150km langer Achterbahnfahrt musste sich der Jungprofi lediglich dem Russen Pawel Brutt beugen. Einen Tag nach seinem 23. Geburtstag konnte der auch im Eifelort Gerolstein geborene Fröhlinger über welliges Terrain in einem Flucht-Quintett auf dem Schlussanstieg nicht mehr zulegen können und wurde mit vier Sekunden Rückstand auf Brutt Zweiter vor Felipe Laverde aus Kolumbien.

Brutt zeigte sich auf dem drei Kilometer langen Schlussanstieg mit bis zu neun Prozent Steigung als der beste Kletterer. Der Navigare-Profi siegte letztlich nach 5:04:52 Minuten im Alleingang. Im Peloton kam Liquigas-Fahrer Franco Pellizotti am Fuß des Apennin-Gebirges südöstlich von Salerno ins Ziel. Der Italiener verteidigte damit das Rosa Trikot des Spitzenreiters im Gesamtklassement erfolgreich.

Von Fröhlingers Leistung angetan war Gerolsteiner-Teamleiter Christian Henn: "Das hätte auch zum Sieg reichen können. Aber auch so läuft es für uns super. Zwei zweite und ein dritter Platz - wir hätten nicht gedacht, schon gleich am Anfang so gut einzurollen. Im Team herrscht eine Bombenstimmung."

Gleich nach dem Etappenstart am Tyrrhenischen Meer hatte es am Mittwoch erste Ausreißversuche gegeben. Doch erst der Gruppe um den in Freiburg im Breisgau lebenden Fröhlinger gelang die erfolgreiche Flucht. Das Quintett hatte 100km vor dem Ziel über acht Minuten Vorsprung vor dem Peloton, dass auch an der einzigen Bergwertung des Tages am 783m hohen Fortino-Pass keine Zeit gut machen konnte.

Am Donnerstag führt die mit ursprünglich 265km längste der insgesamt 21 Etappen die Fahrer an die Adria. Das Teilstück wurde aber am Mittwoch von der Veranstaltern mit Rücksicht auf die Fahrer verkürzt und ist jetzt nur noch 231,6km lang.

Die Etappe beginnt im Apennin-Ort Potenza und endet in Peschici am Gargano-Nationalpark. Die beim Tagesfinale geplanten zwei 16,7-km-Runden auf dem Gargano-Rundkurs wurden gestrichen. Das Ziel wird über einen 800 Meter langen Anstieg erreicht.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%