Radsport Giro d'Italia
Giro d'Italia: Ruß verliert an Boden

Bergspezialist Matthias Ruß hat bei der achten Etappe des Giro d'Italia weiter Zeit auf die Spitzenposition eingebüßt. Sein Team Gerolsteiner ist dennoch zufrieden.

Matthias Ruß hat auf der 8. Etappe des 91. Giro d'Italia weiter an Boden verloren, das Team Gerolsteiner macht sich dennoch Hoffnung auf das Rosa Trikot. Kletter-Spezialist Ruß (Oberried) büßte auf dem Teilstück über 208km von Rivisondoli nach Tivoli 23 Sekunden auf Spitzenreiter Giovanni Visconti aus Italien (Quick Step) ein. Der Deutsche hat jetzt 32 Sekunden Rückstand.

Doch nach dem dritten Platz des Italieners Davide Rebellin hinter seinen Landsmännern Ricardo Ricco (Saunier Duval) und Paolo Bettini war Gerolstein-Sportdirektor Christian Henn höchst zufrieden. "Es läuft so super, es wird mir schon fast unheimlich. Wir haben unsere Führung in der Mannschafts-Wertung nicht nur behauptet, sondern ausbauen können", sagte Henn: "Ruß ist nicht der Typ für lange, kurze Sprints, deshalb hat er wieder ein paar Sekunden verloren. Aber wir lassen das Rosa Trikot nicht aus den Augen und wollen im Zeitfahren am Dienstag an Visconti vorbeiziehen."

Das neunte Teilstück am Sonntag, eine 194km lange Flachetappe von Civitaveccia nach San Vincenzo, wird wohl keine großen Auswirkungen auf die Gesamtwertung haben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%