Radsport Giro d´Italia
Liquigas im Teamzeitfahren vorn

Zum Auftakt des 90. Giro d´Italia hat das Team Liquigas ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Italiener gewannen das Mannschaftszeitfahren auf Sardinien nach 33:38 Minuten mit 13 Sekunden Vorsprung auf den Astana-Rennstall.

Im Kampf um den Gesamtsieg beim 90. Giro d´Italia hat sich der frühere Protour-Gesamtsieger Danilo di Luca gleich zum Auftakt eine gute Ausgangsposition erarbeitet. Der 31-Jährige gewann mit seinem Liquigas-Team das Mannschaftszeitfahren über 24km von Caprera nach La Maddalena auf Sardinien. Die beiden deutschen Rennställe Gerolsteiner und T-Mobile, die ohnehin keine Ambitionen auf den Gesamtsieg haben, spielten genauso wie das deutsch-italienische Milram-Team auf dem ersten Teilstück keine Rolle.

Nur 33:38 Minuten benötigte der Liquigas-Express und war damit 13 Sekunden schneller als der Astana-Rennstall um den zweimaligen Giro-Sieger Paolo Savoldelli. Das Team CSC wurde 30 Sekunden zurück Dritter. Erster Träger des Maglia Rosa wird Enrico Gasparotto sein, der sein Liquigas-Team als Erster über die Ziellinie führte.

Das Team Gerolsteiner landete in 35:10 Minuten auf dem 13. Platz und war damit eine Sekunde schneller als die Milram-Mannschaft um Topsprinter Alessandro Petacchi. Das T-Mobile-Team (35:27) musste sich mit dem 17. Rang begnügen.

Die zweite Etappe am Sonntag dürfte zur Angelegenheit der Sprinter werden. Auf dem 205km langen Teilstück zwischen Tempio Pausania und Bosa sind keine größeren Berge zu bewältigen. Die Insel Sardinien ist inklusive Montag der Schauplatz des Giro, bevor der Transfer auf das Festland folgt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%