Radsport International: Boonen und T-Mobile-Profis erneut düpiert

Radsport International
Boonen und T-Mobile-Profis erneut düpiert

Auch beim zweiten Rennen der belgischen Straßenrad-Saison "Kuurne-Brüssel-Kuurne" haben weder die T-Mobile-Profis Steffen Wesemann und Andreas Klier noch der belgische Sprintstar Tom Boonen einen Sieg einfahren können.

Die beiden T-Mobile-Profis Steffen Wesemann und Andreas Klier haben binnen 24 Stunden auch beim zweiten Rennen der belgischen Straßenrad-Saison nichts mit dem Rennausgang zu tun gehabt. Den Sieg bei der 59. Auflage von "Kuurne-Brüssel-Kuurne" sicherte sich der Lokalmatador Nick Nuyens, der exakt vor einem Jahr den Halb-Klassiker "Het Volk" hatte gewinnen können. Hinter dem Quickstep-Profi kamen seine Landsleute Leif Hoste (Discovery) und Belgiens Weltmeister Tom Boonen auf die Plätze.

Leichter Schneefall und Temperaturen um den Gefrierpunkt

Boonen, Kapitän der Quickstep-Mannschaft, hatte sich nach 194km bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und leichtem Schneefall am Ende verausgabt. Der Sprintstar hatte ständig das Tempo bestimmt, konnte aber nicht mehr mithalten, als sein Teamkollege Nuyens drei Kilometer vor dem Ziel davonfuhr. Zu diesem Zeitpunkt war die Hoffnung auf einen dritten deutschen Sieg bei dem schweren Rennen nach dem heutigen T-Mobile-Manager Olaf Ludwig (1992) und Gregor Braun (1982) längst dahin.

Das Rennen war von Beginn durch zahlreiche hektische Attacken geprägt. Schwerarbeit wie Boonen verrichteten über weite Strecke im T-Mobile-Team Sergej Iwanow und Lorenzo Bernucci. Boonen, der noch deutlich die Schlappe vom Vortag beim Halb-Klassiker "Het Volk" in Erinnerung hatte, war immer vorne zu finden. T-Mobile-Kapitän Andreas Klier blieb wieder zu lange im Hauptfeld und nahm erst rund 30km die Verfolgung der Boonen-Gruppe auf.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%