Radsport International: Hondo am Kap über den Haufen gefahren

Radsport International
Hondo am Kap über den Haufen gefahren

In einen Unfall unter merkwürdigen Umständen ist der derzeit wegen Dopings gesperrte Radsportler Danilo Hondo beim Training in Südafrika verwickelt worden. Der frühere deutsche Straßenradmeister wurde am Kap von einem Autofahrer angefahren und dabei leicht verletzt. Nach Informationen der Tageszeitung Cape Times scheint dabei ein Vorsatz des Unfallverursachers nicht ausgeschlossen zu sein.

Kessler und Brown sprechen von Absicht

Von Absicht sprechen auch T-Mobile-Profi Matthias Kessler und Hondos Bekannter Tony Brown, die mit dem Brandenburger auf der Paarl Vallei Road bei Somerset West 40km östlich von Kapstadt unterwegs sind. Beide behaupten, dass der etwa 65 Jahre alte Fahrer auf das Trio gewartet und Hondo dann absichtlich gerammt habe. Demgegenüber steht die Aussage des Fahrers, der bei der Polizei berichtete, von den Radprofis attackiert worden zu sein.

Hondo behielt sich rechtliche Schritte vor und ging vorsichtshalber zur Untersuchung in ein Krankenhaus. "Die Ärzte sollen mich durchchecken, manchmal gibt es nach so einem Sturz innere Verletzungen", wird der ehemalige Telekom- und Gerolsteiner-Sprinter zitiert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%