Radsport International
Petacchi von Zabel zum Sieg gezogen

Am Hinterrad von Milram-Kollege Erik Zabel holte sich Alessandro Petacchi genug Schwung zum Sieg beim Herbst-Klassiker Paris-Tours. Der Italiener gewann vor seinem Landsmann Francesco Chicci und Oscar Freire (Spanien).

Der deutsche Radstar Erik Zabel hat in seinem möglicherweise letzten Rennen für das Milram-Team Sprinterkönig Alessandro Petacchi zum Sieg beim 101. Herbstklassiker Paris-Tours verholfen. Zabel zog 600m vor dem Ziel mustergültig den Sprint für den Italiener an, der sich dann nach insgesamt 5:32:37 Stunden gegen seinen Landsmann Francesco Chicci (Liquigas) und den dreimaligen Weltmeister Oscar Freire (Spanien/Rabobank) durchsetzte. Für Petacchi war es der zweite Sieg bei einem Klassiker nach dem Triumph bei Mailand-San Remo 2005.

"Es war ein sehr nervöses Rennen. Die ersten 150 Kilometer waren eine regelrechte Jagd mit einem Schnitt von 50 Stundenkilometern. Ich habe mich dann mit Alessandro zu einem Alleingang entschlossen und dann den Sprint vorbereitet", erklärte Zabel nach dem Rennen, in dem es zahlreiche Ausreißversuche gab. Der 37-Jährige aus Unna, der schließlich als Elfter die Ziellinie überquerte, steht möglicherweise vor einer Rückkehr zum T-Mobile-Team zur kommenden Saison.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%