Radsport International
Zabel freut sich auf Milrams Doppelspitze

Nach seinem Wechsel vom Team T-Mobile zum neuen Rennstall Milram will Erik Zabel wieder an alte Erfolge anknüpfen. Seine Rolle im Team sieht der Sprinter als Doppelspitze zusammen mit Superstar Alessandro Petacchi.

In Zukunft will Erik Zabel wieder an alte Erfolge anknüpfen und auch Verantwortung bei den großen und wichtigen Rennen übernehmen. An der Seite von Alessandro Petacchi (Italien) will der Sprinter aus Unna das Team Milram bei der Tour de France 2006 gemeinsam anführen. Zabel jedenfalls geht von dieser Tandem-Lösung aus, die erklärter Wunsch des Sponsors sei, wie der 34-Jährige bei der Präsentation der Deutschland-Tour in Düsseldorf bekannte: "Die Doppelspitze beim Saisonhöhepunkt wäre für mich keine Überraschung, und ich hätte damit auch kein Problem."

Die Entwicklung sei für ihn keineswegs neu, betonte Zabel, der sich nach 13 Profijahren bei Telekom und T-Mobile zum Wechsel in den deutsch-italienischen Rennstall entschlossen hatte. Bereits bei seinen ersten Gesprächen mit dem Nordmilch-Konzern im Mai dieses Jahres habe man ihm die Vorstellung unterbreitet, beide Kapitäne bei den großen Rennen möglichst gemeinsam an den Start gehen zu lassen. Er sei dazu bereit und gehe davon aus, dass dies auch für Petacchi gelte.

Zabel stellt sich voll in den Dienst der Mannschaft

Der Italiener hatte vor wenigen Tagen erstmals seinen Verzicht auf den Giro d´Italia angedeutet, weil die Strecke kaum Chancen für Sprinter biete. Bis dahin war mit Zabel als alleinigem Tour-Kapitän Milrams gerechnet worden. Der Deutsche wies nun Spekulationen über einen Führungsstreit mit Petacchi zurück, falls dieser stattdessen auch die Tour fahren wolle.

Es sei für ihn überhaupt keine Frage, sich voll hinter das Konzept des Unternehmens zu stellen, so Zabel. Dieses sieht vor, die Kräfte zu bündeln und das Team in seiner ersten Saison nicht in zwei Fraktionen aufzuspalten: "Wenn sich ein deutsches Unternehmen im Jahr der Fußball-WM gegen den Trend so im Radsport engagiert, verdient das die Unterstützung aller Beteiligten." Der Milram-Kader umfasst 15 Italiener, zehn Deutsche und fünf Fahrer anderer Nationen.

Zabel und Petacchi gemeinsam bei Mailand-San Remo

Beim ersten Teamtreffen Ende November in Bremen werde man die Schwerpunkt-Einsätze für 2006 absprechen, kündigte Zabel an: "Aber klar ist schon, dass Petacchi und ich zusammen bei Mailand-San Remo antreten." Der Deutsche hat den Frühjahres-Klassiker bislang viermal gewonnen, der Italiener erstmals 2005.

Wer für wen bei ihren gemeinsamen Auftritten fahre, werde sich immer nach Rennverlauf entscheiden, meinte Zabel: "Die Konkurrenz kann jedenfalls davon ausgehen, dass wir nicht nur eine Taktik im Gepäck haben." Das werde auch die Strategie bei allen Doppelstarts in der gesamten Saison 2006 sein.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%