Radsport National
Klöden-OP verläuft ohne Probleme

Nach seinem schweren Sturz vom Dienstag ist Radprofi Andreas Klöden erfolgreich an der Schulter operiert worden. In rund zwei Wochen soll der 30-Jährige vom T-Mobile-Team wieder leicht trainieren können.

T-Mobile-Profi Andreas Klöden hat sich am Mittwoch nach seinem schweren Sturz vom Vortag einer erfolgreichen Schulteroperation unterzogen. Der Wahl-Schweizer denkt bereits an ein Comeback. "Die Operation ist gut verlaufen. Ich werde schon bald wieder auf der Rolle trainieren können", äußert sich der gebürtige Sachse auf der T-Mobile-Internetseite.

Der 30-Jährige war auf regennasser Fahrbahn in der Nähe seiner Schweizer Heimat Kreuzlingen gestürzt und hatte sich nach erster Diagnose von Mannschaftarzt Dr. Carsten Temme eine Eckgelenksprengung zugezogen. "Die Bänder an der rechten Schulter, die das Schlüsselbein fixieren, waren bei Andreas gerissen", sagte Dr. Temme, der die Operation gemeinsam mit Oberarzt Dr. Wolfgang Birkner in Rheinfelden vornahm.

Temme geht davon aus, dass Klöden Ende April wieder auf der Straße trainieren kann: "Wenn der Heilungsprozess wie erwartet verläuft, bleibt aus unserer Sicht genug Zeit, sich auf die Tour de France vorzubereiten". Klöden wird nun erst noch fünf Tage im Krankenhaus verbringen. In etwa zwei Wochen kann der Tour-Zweite von 2004 wieder mit eingeschränktem Training auf der Rolle beginnen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%