Radsport National
T-Mobile und Olaf Ludwig gehen getrennte Wege

Der Bonner Radrennstall T-Mobile wird zum Saisonende die Zusammenarbeit mit Manager Olaf Ludwig beenden. In dem US-Amerikaner Bob Stapleton steht sein Nachfolger bereits fest. Sportlicher Leiter wird Rolf Aldag.

Der Bonner Profirennstall T-Mobile Team und Manager Olaf Ludwig gehen getrennte Wege. Wie das Kommunikationsunternehmen während der Cyclassics in Hamburg per Presseinformation mitteilte, wurde der Vertrag zum 31. Oktober gekündigt. Gemeinsame Nachfolger des gebürtigen Geraers werden der ehemalige Telekom-Fahrer Rolf Aldag (37) als sportlicher Leiter sowie der US-Amerikaner Bob Stapleton (48) als Manager.

Laut Pressemitteilung war für die Trennung in erster Linie, so wörtlich, "der Umgang mit der aktuellen Doping-Problematik" ausschlaggebend. Daraus resultiere fehlendes Vertrauen, zudem gebe es grundlegend unterschiedliche Auffassungen über die künftige Strategie.

Ludwig: "Bin wahnsinnig enttäuscht"

Ludwig selbst, der im Begleitfahrzeug sitzend von der Trennung erfuhr, reagierte geschockt: "Ich bin wahnsinnig enttäuscht über diese Behandlung. Das ist ein ganz trauriger Vorfall. Aber ich werde jetzt auf keinen Fall schmutzige Wäsche waschen."

Ludwig hatte den Manager-Posten zu Saisonbeginn übernommen und mit Mario Kummer (Puschendorf) als Sportdirektor gearbeitet. Der 46-jährige Thüringer mit Wohnsitz in Breinig bei Aachen trat die Nachfolge des Belgiers Walter Godefroot an, der den erfolgreichsten deutschen Rennstall seit 1992 aufgebaut hatte.

Der Straßen-Olympiasieger von 1988 war 2000 als Pressesprecher zum damaligen Telekom-Team gekommen. Seine aktive Laufbahn hatte Ludwig 1997 beendet, danach war er 1999/2000 Vizepräsident beim Bund Deutscher Radfahrer (BDR). Anschließend wurde er Mitglied der Profikommission des Radsport-Weltverbandes (UCI). Als zweiter Deutscher nach Rudi Altig (1962) hatte Ludwig 1990 das Grüne Trikot bei der Tour de France gewonnen.

Wer nun in der Ludwig-Nachfolge zur Führungsriege um Stapleton und Aldag gehören wird, steht noch nicht fest. "Die letzten Details der angekündigten Neuausrichtung werden bis spätestens Ende August geklärt sein", erklärte T-Mobile-Pressesprecher Christian Frommert.

Vorstandschef Rene Obermann zeigte sich efreut, dass in Bob Stapleton ein Konzernmanager mit 22-jähriger Erfahrung gewonnen werden konnte. Der 48 Jahre alte US-Unternehmer war Mitgründer und Vorstand des Mobilfunkkonzerns Voicestream Wireless, dem heutigen T-Mobile USA. Er ist zudem Eigner der Gesellschaft High Road Sports Inc., Betreiberin des T-Mobile Teams der Frauen. Die neue Tochter der High Road, Neuer Straßen Sport Gmbh mit Sitz in Köln, wird künftig im Auftrag von T-Mobile International als Betreibergesellschaft des Männerteams fungieren.

Aldag für Athleten verantwortlich

"Rolf Aldag wird für die Athleten verantwortlich sein", sagt Stapleton. Der deutsche Straßenmeister von 2000 fuhr von 1993 bis 2005 für den Bonner Rennstall. Danach arbeitete der in Beckum lebende Westfale für die Sportkommunikation von T-Mobile.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%