Radsport Protour
Generaldirektor Biver schmeißt bei Astana hin

Marc Biver wird seinen Posten als Generaldirektor beim Pro-Tour-Team Astana nicht weiter ausführen und seinen Rücktritt in naher Zukunft bekannt geben. Das berichtete am Mittwoch die Westschweizer Zeitung Le Matin.

Generaldirektor Marc Biver hat beim durch die zahlreichen Dopingfälle schwer in die Kritik geratene Astana-Radrennstall offenbar die Reißleine gezogen und wird sich von seinem Posten zurückziehen.

Das berichtete am Mittwoch die Westschweizer Zeitung Le Matin. Demnach wird der Luxemburger seinen Rücktritt bei dem in der Schweiz ansässigen Kasachen-Team in Kürze offiziell bekanntgeben.

Biver war erst im August 2006 vom kasachischen Premierminister Danijal Achmetow, der auch Präsident des Radsportverbandes der Kasachen ist, für vier Jahre als Teamchef verpflichtet worden. Der 56-Jährige war in der vergangenen Woche zwecks Stellungnahme zu den Dopingfällen der Astana-Profis Alexander Winokurow, Matthias Kessler, Andrej Kaschetschkin und Eddy Mazzoleni vom Radsport-Weltverband UCI gehört worden.

Biver, der früher als Manager der Marketing-Agentur IMG sowie als einer der Direktoren der Tour de Suisse arbeitete, hatte dabei ein umfangreiches Kontroll-Programm bei Astana angekündigt. Den Vorwurf des organisierten Dopings in der Mannschaft hatte er bestritten. Ein Bericht der Anhörung wurde dem UCI-Lizenzauschuss übermittelt, der über weitere Maßnahmen entscheidet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%