Radsport Protour
Sinkewitz bei Valverde-Sieg Fünfter

Patrik Sinkewitz vom Team T-Mobile hat den Rad-Klassiker Fleche Wallonne auf dem fünften Platz beendet. Sieger wurde der spanische Radprofi Alejandro Valverde vor Samuel Sanchez und Karsten Kroon.

Der spanische Radprofi Alejandro Valverde hatte beim Rad-Klassiker Fleche Wallonne am Ende die Nase vorn. Bester Deutscher war Patrik Sinkewitz aus Fulda vom Team T-Mobile.

Valverde vom Team Illes Baleares setzte sich nach 202 Kilometern bei der 70. Auflage von Charleroi nach Huy im Sprint vor seinem Landsmann Samuel Sanchez durch. Dahinter folgten die Niederländer Karsten Kroon und Frank Schleck, Gewinner des Amstel Gold Race am vergangenen Sonntag. Dort hatte Sinkewitz ebenso Platz fünf belegt. Direkt hinter dem Deutschen landete Vorjahressieger und Protour-Gewinner Danilo di Luca aus Italien auf dem sechsten Rang.

"Das war ein schönes Rennen mit drei unter den besten zehn. Leider hat es für den Sieg nicht gereicht", sagte Valerio Piva als Sportlicher Leiter von T-Mobile, der sich auch noch über Rang neun von Sergej Iwanow (Russland) und Rang zehn für Matthias Kessler (Nürnberg) freuen könnte.

Unter keinem guten Vorzeichen stand Fleche Wallonne dagegen für das Team Gerolsteiner. Kapitän Davide Rebellin stieg bei Kilometer 64 mit Magenproblemen aus. Ihm folgten der Schweizer Markus Zberg und Stefan Schumacher aus Nürtingen. Bereits am Dienstag hatte sich Rebellins Landsmann und Zimmerkollege Andrea Moletta mit den gleichen Problemen verabschiedet. "Wir haben uns irgendeinen Virus eingefangen. Dadurch waren wir natürlich geschwächt", sagte Christian Henn, Sportlicher Leiter des Eifel-Teams.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%