Radsport Rundfahrt
Klöden knapp im Schlusssprint geschlagen

Auf der sechsten Etappe der 72. Tour de Suisse hat Andreas Klöden den Tagessieg knapp verfehlt. Der Radprofi vom Astana-Team verlor den Schlussspurt gegen Kim Kirchen (High Road).

Beinahe hätte es bei der 72. Tour de Suisse erneut einen deutschen Tagessieger gegeben. Einen Tag nach dem Erfolg von Markus Fothen verpasste Andreas Klöden den Sieg auf der sechsten Etappe nur knapp. Der Cottbuser vom Team Astana musste sich nach den 188km von Ambri nach Verbier nur dem zeitgleichen Luxemburger Kim Kirchen (High Road) im Schlussspurt der Bergankunft auf 1523m geschlagen geben. Bei der zweiten Bergankunft der 72. Schweiz-Rundfahrt setzte Kirchen 200m vor dem Ziel die entscheidende Attacke.

Der Vorjahreszweite Kirchen übernahm damit auch die Führung im Gesamtklassement vom Spanier Igor Anton (27 Sekunden zurück). Klöden liegt 58 Sekunden zurück nun auf dem sechsten Gesamtrang. Gerolsteiner-Profi Fothen, der am Mittwoch in Caslano als Erster über die Ziellinie gefahren war, wurde in Verbier Zehnter und ist Gesamtneunter (1:06 zurück).

Die siebte Etappe führt am Freitag über 171km von Gruyeres nach Lyss. Die Rundfahrt endet am Sonntag nach 1411km in der Hauptstadt Bern.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%