Radsport Tour de France
143 Fahrer verbleiben im Rennen

Nach vier weiteren Ausfällen am Donnerstag hat sich das Fahrerfeld bei der Tour de France auf nunmehr 143 Radprofis reduziert. Auf dem Weg nach Morzine gaben Mercado, Perdiguero, Marchante und Rujano das Rennen auf.

Die letzte Bergetappe am Donnerstag nach Morzine hat noch einmal vier Fahrer zur Aufgabe gezwungen. Damit verbleiben noch 143 Fahrer, die sich auf den Weg nach Paris machen, wo am Sonntag die 93. Tour de France endet. Außer den wegen Dopingverdachts suspendierten Radprofis haben damit bislang 33 der 176 gestarteten Fahrer das Rennen beendet.

Am Donnerstag war für die Spanier Juan Miguel Mercado (Agritubel), Miguel Angel Martin Perdiguero (Phonak) und Jose Angel Gomez Marchante (Saunier) sowie Quickstep-Profi Jose Rujano aus Venezuela Schluss. Mercado hatte vor acht Tagen die zehnte Etappe in Pau gewonnen.

Durch die Aufgabe von Martin Perdiguero ist nun kein Rennstall mehr mit neun Fahrern komplett. Das T-Mobile Team hatte vor dem Prolog Jan Ullrich und Oscar Sevilla wegen Dopingverdachts suspendiert, von den sieben zum Prolog am 1. Juli in Straßburg gestarteten Fahrern sind alle noch dabei. Auch das nur mit acht Profis angetretene Ag2r-Team ist in dieser Besetzung noch vollständig.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%