Radsport Tour de France
Casar sprintet zum Etappensieg

Auf der 18. Etappe der Tour de France behielt der Franzose Sandy Casar vom Team Francaise des Jeux im Sprint einer vierköpfigen Ausreißergruppe im Zielort Angouleme die Oberhand. T-Mobile-Profi Axel Merckx wurde Zweiter.

Ein Franzose hat sich den Tagessieg auf der 18. Etappe der 94. Tour de France gesichert. Sandy Casar vom Team Francaise des Jeux setzte sich nach 211km auf dem letzten langen Teilstück der "Großen Schleife" zwischen Cahors und Angouleme im Schlussspurt einer Ausreißergruppe vor T-Mobile-Fahrer Axel Merckx durch. Für Casar war es der erste Etappensieg bei seiner sechsten Tour-Teilnahme.

Dritter wurde der Franzose Laurent Lefevre (Bouygues) vor dem Niederländer Michael Boogerd (Rabobank), der knapp 60km vor dem Ziel von einer Biene gestochen wurde und kurz behandelt werden musste. Axel Merckx blieb auch beim neunten und damit für ihn letzten Tour-Start seit 1998 ein Tagessieg verwehrt. Der 36-Jährige wird zum Ende das Saison seine Profikarriere beenden. "Es war noch einmal ein großes Erlebnis so weit vor dem Feld zu fahren. Überall haben Zuschauer meinen Namen gerufen. Das ist ein schöner Abschied von der Tour", sagte Merckx, der Casar als "verdienten Sieger" sah. "Endlich - auf diesem Moment habe ich lange gewartet", meinte Casar. Boogerd hatte aus Frust über den mit Dopingverdacht begründeten Ausschluss seines am Mittwoch noch im Gelben Trikot fahrenden Teamkollegen Michael Rasmussen (Dänemark) schon an einen Ausstieg gedacht.

Contador weiter in Gelb - Boonen baut Vorsprung aus

Die Ausreißer waren rund 180km alleine unterwegs. Den Spurt des Hauptfeldes gewann mit fast neun Minuten Rückstand auf Casar der in der Punktwertung um das Grüne Trikot führende Ex-Weltmeister Tom Boonen (Quickstep) vor dem Südafrikaner Robert Hunter (Südafrika) und Milram-Kapitän Erik Zabel (Unna). Das Gelbe Trikot des Spaniers Alberto Contador (Discovery) war am Freitag nicht gefährdet. In der Gesamtwertung gab es auf den Spitzenplätzen keine Veränderungen.

Beim entscheidenden Zeitfahren am Samstag über 55km von Cognac nach Angouleme geht Contador als letzter Starter mit 1:50 Minuten Vorsprung im Gesamtklassement vor dem Australier Cadel Evans (Lotto) von der Rampe. Gesamtdritter ist der für Lance Armstrongs ehemaliges Discovery-Team fahrende frühere "Gerolsteiner" Levi Leipheimer (USA/2:49), Siebter blieb der Luxemburger Kim Kirchen (11:36) vom T-Mobile Team.

Ausreißer Willems stürzt

Die letzte lange Tour-Etappe in diesem Jahr hatte im Anbaugebiet der Cahors-Weine ohne spektakuläre Szenen ihren Anfang genommen. Bei Temperaturen um 25 Grad Celsius blieben die Fahrer auf den ersten 13km zusammen. Erste Bewegungen im Feld gab es an der Cote de Salvezou, an der sich der Belgier Frederik Willems die drei Punkte für den Gewinn des Bergpreises der vierten Kategorie sicherte.

Der in einer vierköpfigen Frontgruppe fahrende Liquigas-Profi hatte 12km später Pech, als er wie auch sein Begleiter Sandy Casar einem Hund ausweichen musste und stürzte. Während der Franzose Casar problemlos weiterfuhr, war für Willems die Flucht zu Ende. Sturzopfer wegen eines streunenden Hundes war schon auf der neunten Etappe nach Briancon in den Alpen Tour-Neuling Marcus Burghardt (Auenstein) vom T-Mobile-Team geworden.

Auf der Fahrt entlang der Dordogne konnte sich auch Merckx nach vorn orientieren. Bei Kilometer 36 hatte der Olympiadritte von Athen die Spitzengruppe eingeholt und setzte die Reise durchs Perigord zusammen mit Casar, Boogerd und Lefevre fort.

In der ersten Stunde legten die vier Fahrer 42,6km zurück, derweil die Favoriten im Gesamtklassement ihre Kräfte für den Kampf gegen die Uhr am Samstag schonten. Rund 50km vor dem Ziel betrug der Vorsprung fast 18 Minuten, womit die Vorentscheidung über den Ausgang des Tagesgeschehens in der Departement-Hauptstadt Angouleme gefallen war.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%