Radsport Tour de France
Comunidad Valenciana darf nicht zur Tour

Die Organisation der Tour de France ist die erwartet harte Linie gefahren und hat den Rennstall Comunidad Valenciana wegen der Verstrickung in den Dopingskandal von der Frankreich-Rundfahrt ausgeladen.

Der spanische Zweitliga-Rennstall Comunidad Valenciana ist wegen des Dopingverdachtes gegen seinen ehemaligen sportlichen Leiter Ignacio Laberta erwartungsgemäß von der Tour de France (1. bis 23. Juli) ausgeschlossen worden. Damit starten noch maximal 21 Mannschaften bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt. Dies gaben die Tour-Organisatoren am Dienstag bekannt. Valenciana hatte eine von zwei Wildcards erhalten.

Offen ist weiter die Startberechtigung für den spanischen Würth-Rennstall mit dem Ansbacher Jörg Jaksche, dessen früherer Hauptsponsor Liberty Seguros nach den Dopingvorwürfen gegen Teamchef Manolo Saiz ausgestiegen ist. Der Mannschaft kann die Protour-Lizenz nur mit Zustimmung des Weltverbandes UCI entzogen werden. Die UCI will jedoch die weiteren Untersuchungen der spanischen Polizei abwarten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%