Radsport Tour de France
Das Peloton verlässt die Berge

Nachdem das Fahrerfeld die Pyrenäen hinter sich gelassen hat, freuen sich die überblieben Fahrer auf ebeneres Gelände. Auf der 188,5km langen 17. Etappe nach Castelsarrasin hoffen die Sprinter auf eine Massenankunft.

Ab heute geht es auf die letzten Abschnitte der 94. Frankkreich-Rundfahrt. Vom Fuß der Pyrenäen startet der Tour-Tross in die 17. Etappe. Die Chancen für Ausreißer stehen gut auf der Strecke, die nur wenige kleiner Anstiege für die Fahrer beinhaltet. Auf einen Massensprint im Finale nach 188,5 km zwischen Pau und Castelsarrasin hoffen dagegen die Sprinter.

Die ersten 75 Kilometer nach dem Start in der mit rund 80 000 Einwohnern größten Stadt des Departements Pyrenees-Atlantique führen die Fahrer über welliges Terrain. Bei einer Bergwertung der 3. und vier der 4. Kategorie werden bis zur Verpflegungsstation bei Kilometer 86 in Masseube Zähler für das gepunktete Trikot vergeben.

Danach verläuft die Reise durch Aquitanien über nahezu völlig flache Pisten. Erst 19 km vor der Ankunft in der alten Handeslstadt Castelsarrasin wartet noch ein Bergpreis der 4. Kategorie. Die Zielgerade ist im letzten Abschnitt auf der Avenue du Marechal Juin leicht ansteigend.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%