Radsport Tour de France
Ein Paradies für die Sprinter

Die drittletzte Etappe der 94. Tour de France bietet den Sprintern im Feld noch einmal die Möglichkeit zu einem Tagessieg. Nur zu Beginn der 211 Kilometer langen Etappe zwischen Cahors und Angouleme warten kleine Berge.

Vor dem zweiten Zeitfahren am Samstag und dem Schlussakkord in Paris am Sonntag steht für die Fahrer bei der 94. Tour de France noch einmal ein langes Teilstück an. Nach 211 Kilometern zwischen Cahors im gleichnamigen Weinanbaugebiet der Region Quercy und der Departement-Hauptstadt Angouleme wird der Tagessieger aller Voraussicht nach unter den Sprintern ausgemacht. Nur in der Anfangsphase gibt es vier Bergwertungen der jeweils vierten Kategorie.

Die einstmals von den Kelten besiedelte Region des Startorts ist bekannt für kulinarische Spezialitäten wie Trüffel, Gänseleber und den Ziegenkäse Rocamadour. Bei der Fahrt durch die Ebene der Dordogne können die Favoriten im Gesamtklassement ihre Kräfte für das letzte Einzelzeitfahren schonen.

Beim Finale im Departement Charente sind die letzten 600 Meter der Zielgeraden leicht ansteigend. Das Gebiet um Angouleme lockt Touristen durch seine prähistorischen Funde.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%