Radsport Tour de France
Kein Ruhetag für Dopingkontrolleure

Am ersten Ruhetag der Tour de France haben die Dopingkontrolleure 51 Blutkontrollen durchgeführt. Betroffen waren die Fahrer der Teams CSC, Quick Step, Euskaltel, Bouygues Telecom, Saunier Duval und Barloworld.

Dopingkontrolleure haben am ersten Ruhetag der Tour de France 51 unangekündigte Blutkontrollen durchgeführt. Betroffen waren die Fahrer der Teams CSC, Quick Step, Euskaltel, Bouygues Telecom, Saunier Duval und Barloworld. Alle kontrollierten Fahrer dürfen das Rennen fortsetzen. Seit Tour-Beginn hat der Radsport-Weltverband (UCI) 104 Blutkontrollen durchgeführt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%