Radsport Tour de France
Landis muss Toursieg 2006 an Pereiro abgeben

Die UCI hat Floyd Landis den Sieg bei der Tour de France 2006 aberkannt und Oscar Pereiro zugeschrieben. Landis war am Donnerstag von der Usada des Testosteron-Dopings bei der Tour 2006 für schuldig befunden worden.

Auf den Champs Elysees hatte er sich 2006 noch feiern lassen, jetzt muss Floyd Landis seinen Sieg bei der Tour de France offiziell abtreten. Dem Amerikaner ist als erstem Gewinner in der Geschichte der "Großen Schleife" sein Sieg nachträglich aberkannt worden. Als Gewinner der Frankreich-Rundfahrt 2006 wird ab sofort der Spanier Oscar Pereiro geführt Dies gab der Radsport-Weltverband UCI am Freitagnachmittag in einem offiziellen Kommunique bekannt.

Landis war am Donnerstag vom Schiedsgericht der US-Antidoping-Agentur Usada des Testosteron-Dopings bei der Tour 2006 für schuldig befunden und für zwei Jahre bis zum 29. Januar 2009 gesperrt worden. Der 31-Jährige muss seine Siegprämie von 450 000 Euro zurückzahlen.

Landis kann das Urteil und die Tour-Disqualifikation noch vor dem Obersten Sportschiedsgerichtshof CAS in Lausanne anfechten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%