Radsport Tour de France
Pyrenäen fordern ab heute den Tour-Tross

Nach dem Zeitfahren in Albi türmen sich heute wieder die Berge vor den Teilnehmern der 94. Tour de France auf. Über 197km geht es von Mazamet auf das Plateau-de-Beille und damit in die Pyrenäen.

Wie vor Wochenfrist in den Alpen wird der Pyrenäen-Auftakt der Tour mit einer Bergankunft eingeläutet. Die Final-Woche beginnt heute in der Blumenstadt Mazamet am Fuß der Montagne Noire und endet nach 197km in 1708m Höhe an der Skistation Plateau-de-Beille. Zwei Bergpreise der höchsten Kategorie sorgen in der Schlussphase für die Highligts.

Gefordert sind die "Bergziegen" bereits nach dem Start im Heimatort des frühreren Zeitfahr-Weltmeisters Laurent Jalabert, der je zweimal das Grüne und Bergtrikot der Tour gewann. Schon nach 9km wird die Cote de Saint-Sarraille (810m) erreicht.

Dem Berg der 2. Kategorie folgt eine 25km lange Abfahrt, nach der die Fahrer auf flachem Terrain über 80km Kräfte sammeln können. Dahinter wartet der 15km lange Anstieg mit maximal zwölf Prozent Steigung zum 2001m hohen Port de Pailheres.

Die Talfahrt vom Pailheres über 1400m Höhendifferenz endet in Luzenac, dem Ausgangspunkt zum "Tor der Pyrenäen". Das knapp 16km lange Finale mit durchschnittlich 7,9 Prozent Steigung gipfelt in Plateau-de-Beille, wo die Tour bereits dreimal gastierte. Erster Gewinner war 1999 Marco Pantani, 2002 und 2004 triumphierte der siebenmalige Tour-Sieger Lance Armstrong im Pisten-Mekka der alpinen und nordischen Skifans.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%