Radsport Tour de France
Tour führt über die Römerstraße nach Nimes

Über die Römerstraße Via Domitia führt heute die 13. Etappe der Tour de France von Narbonne nach Nimes. Große Höhen müssen die Fahrer auf dem 182-km-Stück nicht erklimmen.

Zwischen den alten Römer-Hochburgen Narbonne und Nimes wird heute die 95. Tour de France parallel zur nahen Mittelmeerküste mit der 13. Etappe fortgesetzt. Der Start der 182-km-Reise in die ehemalige Römer-Kolonie Narbo Martius erfolgt in der Weinregion des Languedoc und hat auf der wenig anspruchsvollen Strecke kaum Schwierigkeitsgrade aufzubieten.

Ganz flach ist der Weg nach Nimes in die Hauptstadt des Departments Gard zwar nicht, doch auf der Route der früher von Spanien nach Rom führenden Via Domitia sind drei Bergwertungen der jeweils vierten Kategorie die größten Herausforderungen. Die Zielgerade in der Bischofsstadt Nimes, deren Anfänge auf eine Siedlung des Volksstammes der Volquen im 6. Jahrhundert vor Christus zurückgehen, ist auf den letzten 1 100 Metern völlig flach.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%