Radsport Tour de France
Voigt: "Wie früher in der DDR"

Mit deutlichen Worten hat Jens Voigt den Ausstieg von ARD und ZDF bei der Tour de France kritisiert. "Das ist ja wie früher in der DDR, wenn zwei Leute gegen den Willen des Volkes entscheiden", sagte der CSC-Profi.

Radprofi Jens Voigt wird durch den Ausstieg von ARD und ZDF aus der Live-Berichterstattung der Tour de France an das alte DDR-Regime erinnert: "Das ist ja wie früher in der DDR, wenn zwei Leute gegen den Willen des Volkes entscheiden", kommentierte der gebürtige Mecklenburger die am Mittwoch von ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender und ARD-Programmdirektor Günter Struve getroffene Entscheidung. Zuvor war der Dopingfall von T-Mobile-Profi Patrik Sinkewitz bekannt geworden.

Voigt sagte vor dem Start der Etappe am Donnerstag in Marseille vor zahlreichen Journalisten: "Ich halte den Ausstieg für die völlig falsche Entscheidung. Damit hilft man keinem. Soweit ich weiß, sind zwei Drittel der Zuschauer gegen diesen Entschluss."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%