Radsport Tour de France
Winokurow und Klöden beißen auf die Zähne

Die schwer gestürzten Topfavoriten Alexander Winokurow und Andreas Klöden können trotz ihrer Verletzungen die Tour de France fortsetzen. Das gab das Astana-Team bekannt.

Alexander Winokurow und Andreas Klöden geben nicht auf. Die schwer gestürzten Topfavoriten vom Team Astana können trotz ihrer Verletzungen weiter an der Tour de France teilnehmen. Das gab Corinne Durey als Pressesprecherin vom Schweizer Team am Freitagmorgen bekannt.

Der Start zur 7. Etappe über 199,5km von Semur-en-Auxois nach Bourg-en-Bresse war für 12.50 Uhr angesetzt. Am Vortag hatte sich Klöden einen Haarriss im Steißbein zugezogen, bei Winokurow mussten offene Wunden an den Knien und am Ellbogen genäht werden.

Nicht mehr dabei ist der Franzose Geoffroy Lequatre. Der ebenfalls gestürzte Cofidis-Profi gab auf. Damit sind noch 183 der ursprünglich 189 Tour-Teilnehmer im Rennen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%