Radsport Vuelta
Zabel sprintet bei Ventoso-Sieg auf Rang vier

Francisco Jose Ventoso hat die dritte Etappe der Vuelta im Massensprint für sich entschieden. Der deutsche Sprintstar Erik Zabel landete auf Rang vier. Die Gesamtführung behält Thor Hushovd, der Zweiter wurde.

Auf dem dritten Teilstück der 61. Spanien-Rundfahrt ist Sprintstar Erik Zabel aus Unna nur knapp am Etappensieg vorbei gerast. Der Profi des deutsch-italienischen Milram-Teams landete auf dem längsten Teilstück der diesjährigen Vuelta über 219 Kilometer von Cordoba nach Almendralejo auf dem vierten Platz. Den Sieg im Massensprint sicherte sich der Spanier Francisco Jose Ventoso (Saunier Duval) nach 5:43:45 Stunden vor dem Norweger Thor Hushovd (Agricole) und dem Australier Stuart O´Grady (CSC).

"Erik hat gezeigt, dass er vorne mitmischen kann. Er hat das Potenzial, bei dieser Rundfahrt noch ein oder zwei Etappen zu gewinnen", erklärte Milram-Teamleiter Jan Schaffrath. Durch seinen zweiten Platz verteidigte Hushovd seine Führung in der Gesamtwertung erfolgreich. O´Grady liegt mit einem Rückstand von elf Sekunden auf Platz zwei, Dritter ist Tagessieger Ventoso (zwölf Sekunden zurück).

Die dritte Etappe war lange von den Ausreißern Enrico Franzoi (Italien/Lampre) und David de la Fuente (Spanien/Saunier Duval) geprägt. Schon nach 13 Kilometern ergriffen sie bei Temperaturen über 40 Grad die Flucht und wurden erst knapp sechs Kilometer vor dem Ziel eingeholt.

Das vierte Teilstück am Dienstag führt von Almendralejo nach Caceres. Mit 135km ist die Etappe das kürzeste Teilstück der gesamten Rundfahrt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%