Radsport WM
T-Mobile Team setzt Werben um Zabel fort

Das Werben vom T-Mobile Team um den deutschen Top-Sprinter Erik Zabel geht weiter. "Wir glauben, dass Erik gut zu uns passen würde", so Teamchef Stapleton. Derzeit steht Zabel noch beim Milram-Rennstall unter Vertrag.

Radprofi Erik Zabel wird weiter heftig von seinem ehemaligen Rennstall T-Mobile umworben. Der Top-Sprinter, der vor zwei Jahren zum Milram-Renstall gewechselt war und dort noch einen Vertrag bis Ende 2008 hat, steht für die kommende Saison ganz oben auf dem Wunschzettel von Teamchef Bob Stapleton und Sportdirektor Rolf Aldag. "Wir glauben, dass Erik gut zu uns passen würde, obwohl wir wissen, dass die Meinungen über ihn nach seinem Doping-Geständnis auseinander gehen", sagte Stapleton am Rande der Straßenrad-WM in Stuttgart.

Allerdings hat Zabel von Milram bislang noch kein grünes Licht für eine vorzeitige Rückkehr zu seinem Ex-Arbeitgeber erhalten. Die Zukunft des deutsch-italienischen Rennstalls ist außerdem derzeit noch völlig ungewiss, zumal Teamchef Gianluigi Stanga in der Doping-Beichte seines Ex-Fahrers Jörg Jaksche erheblich belastet worden war. Offen ist unter diesen Umständen, ob und in welcher Form der Bremer Nordmilch-Konzern als Sponsor sein Engagement über 2008 hinaus fortsetzt. Zabel erklärte, er werde nach seinem WM-Start am Sonntag Gespräche mit der Teamleitung führen und erwarte ein "zeitnahe Entscheidung"über seine Zukunft.

Hincapie-Wechsel steht fest

Fest steht indes der Wechsel des US-Amerikaners George Hincapie zum T-Mobile Team. Der gute Freund des siebenmaligen Toursiegers Lance Armstrong kommt vom Discovery-Rennstall, der sich zum Saisonende auflöst. Für den 34-Jährigen spricht laut Stapleton vor allem seine Erfahrung, die er in das ansonsten sehr junge Team einbringen soll. Dass Hincapie und Zabel den Neuaufbau eines jungen, sauberen Teams gefährden könnten, glaubt Stapleton nicht: "Alle Fahrer, die zu uns kommen, verpflichten sich, unseren strikten Anti-Doping-Kurs mitzutragen. Auch Hincapie hat sich klar dazu bekannt."

Insgesamt umfasst das Team 2008 bisher 27 Fahrer aus 14 Nationen, darunter zehn Neuzugänge. Für Zabel und andere Neuverpflichtungen stehen somit noch drei freie Plätze bis zur Obergrenze von 30 Athleten zur Verfügung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%