sonstige Sportarten
Randalierer wieder auf freiem Fuß

Bei der Randale am Rande des DFB-Gastspiels in Slowenien sind zwei Personen leicht verletzt worden. Alle Festgenommenen wurde noch in der Nacht wieder freigelassen.

HB BERLIN. Alle Randalierer, die vor oder nach dem Testspiel der deutschen Fußball-Nationalelf in Slowenien festgenommen worden waren, befinden sich wieder auf freiem Fuß. Alle insgesamt 52 vorübergehend inhaftierten Randalierer, darunter 40 Deutsche, sind von der slowenischen Polizei noch in der Nacht freigelassen worden. Der Sachschaden in Celje wird auf drei Millionen Tolar (12.500 Euro) geschätzt.

Laut Angaben der Polizei haben zwei rivalisierende deutsche Hooligan-Gruppen noch vor dem Spiel im Stadtzentrum von Celje Schaufenster eingeschlagen. Erst der Einsatz von Polizei-Spezialtruppen gebot ihnen Einhalt. Zwei Personen wurden bei den Ausschreitungen leicht verletzt. Dabei handelt es sich um einen Deutschen und einen slowenischen Polizisten.

Auch nach dem Spiel musste die Spezialtruppe eingreifen, nachdem es vor dem Stadion zu einer Schlägerei zwischen den slowenischen und deutschen Hooligans gekommen war.

«Das ist eine ganz, ganz traurige Angelegenheit, da schämt man sich», so Gerhard Mayer-Vorfelder. Der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), der sich sogleich offiziell für die Vorfälle entschuldigte, wurde beim Verlassen des Stadions von ein paar Randalierern so heftig bedrängt, dass Ordnungskräfte eingreifen mussten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%