Reiten Olympia
Olympia-Pferde wohlbehalten in Hongkong gelandet

Nach gut elf Stunden Flug sind die 14 deutschen Pferde für das olympische Reitturnier in Hongkong gelandet. Nach offiziellen Angaben geht es Tieren und Begleitern gut.

Die 14 deutschen Pferde für das olympische Reitturnier sind nach einem rund elfstündigen Flug am Samstag wohlbehalten in Hongkong angekommen. "Der Flug verlief ohne Turbulenzen. Allen Pferden und den Begleitern geht es gut", sagte Björn Nolting, Tierarzt der deutschen Mannschaft.

Noch nicht bekannt war, ob die deutsche Mannschaft Gebrauch von einem neuen Vorab-Testverfahren des Weltreiter-Verbandes (FEI) zur Doping-Bekämpfung bei Olympia machen würde. Im Rahmen eines Post-Arrival-Elective Testing (Paet) werden Pferden in einem gewissen Zeitraum nach der Ankunft in den Olympia-Ställen von Sha Tin Urin-Proben entnommen, die auf möglichen Missbrauch von Medikamenten hinweisen sollen.

Das neue Testverfahren soll vermeiden, dass die Pferde ohne Wissen ihrer Reiter und Ärzte noch Restbestände nicht angemeldeter oder für den Wettkampf verbotener Substanzen aufweisen. Untersucht werden die Proben im Labor des benachbarten Hongkong Jockey Clubs. Das Ergebnis liegt nach wenigen Tagen vor. Die betroffenen Reiter werden unterrichtet, müssen aber nicht mit Konsequenzen rechnen. Die FEI weist darauf hin, dass das Verfahren nicht verpflichtend ist.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%