Rekordstrafe verhängt
Tschechischer Verband statuiert Exempel

Eishockey-Nationalspieler Pavel Kubina kommen Korruptionsvorwürfe gegen einen Schiedsrichter nicht nur teuer zu stehen. Auch um seine WM-Teilnahme muss der ehemalige NHL-Spieler fürchten.

HB PRAG. Den tschechischen Eishockey-Nationalspieler Pavel Kubina kommen Korruptionsvorwürfe gegen einen Schiedsrichter nicht nur teuer zu stehen. Auch um seine WM-Teilnahme muss der ehemalige NHL-Spieler fürchten.

Kubina wurde wegen Schiedsrichter-Beleidigung vom Verband in Prag mit 15 Spielen Sperre und einer Geldbuße von umgerechnet 6 700 ? belegt. Der 27 Jahre alte Abwehrspieler von Erstligist HC Vitkovice muss damit die höchste Strafe zahlen, die der Verband je verhängt hat. Zudem soll er eventuell aus dem Kader für die bevorstehende Weltmeisterschaft in Österreich gestrichen werden, meldete am Mittwoch die Nachrichtenagentur CTK.

Kubina, der 2004 mit Tampa Bay den Stanley Cup gewonnen hatte, hatte kürzlich in der tschechischen Meisterschaft einen Referee der Korruption beschuldigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%