Ringen EM
Deutsche Pleiten zum Auftakt der Ringer-EM

Zum Auftakt der Ringer-EM in Litauen sind alle drei gestarteten Deutschen bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Am Mittwoch stehen drei weitere Starter des DRB auf der Matte.

Drei Kämpfe, drei Pleiten: Die deutschen Freistil-Ringer haben zum Auftakt der Europameisterschaften in Vilnius kollektiv gepatzt. Alle drei am Dienstag in Litauen angetretenen Athleten des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) scheiterten bereits in der ersten Runde gegen international nur zweitklassige Gegner. Trotz des schwachen Starts hielt sich der ansonsten nie um klare Worte verlegene DRB-Präsident Manfred Werner mit Kritik zurück.

"Der Auftakt war natürlich nicht so gut. Aber wir brechen jetzt nicht den Stab über den Athleten. Wir haben ja vorher schon gesagt, dass es schwierig wird. Am Mittwoch kommt noch der zweite Tag der Freistil-Wettbewerbe. Den warten wir mal ab", sagte Werner dem Sport-Informations-Dienst (sid) nach dem frühzeitigen Aus der deutschen Starter.

Der deutsche Meister Tim Schleicher (Nürnberg/55 kg), der im vergangenen Jahr als Fünfter nur knapp die Medaillenränge verpasst hatte, unterlag dem Moldawier Alexander Schirtojaca. Samet Dülger (Neuss/66 kg) musste sich Schirtojacas Landsmann Roman Dermenji geschlagen geben. Peter Weisenberger (Mömbris/Königshofen/84 kg) verlor gegen den Türken Gokhan Yavaser. Da auch die deutschen Bezwinger im weiteren Verlauf des Wettkampfes scheiterten, blieb den DRB-Athleten der Einzug in die Hoffnungsrunde verwehrt.

Schiika Medaillen-Kandidat im Freistil

"Alle drei hatten Probleme. Dülger war vorne und hätte gewinnen müssen, Weisenberger muss international noch reinwachsen", kommentierte Werner die ersten EM-Auftritte des DRB-Teams, das sich nach Olympia 2008 und im Hinblick auf die Spiele 2012 im Umbruch befindet.

Während die Deutschen vorzeitig scheiterten, holten sich Nariman Israpilow (Russland/55 kg), Andrej Stadnik (Ukraine/66 kg), Soslan Ketojew (Russland/84 kg) und Ali Isajew (Aserbaidschan/120 kg) die Titel.

Am Mittwoch schickt der DRB, der 2008 drei EM-Medaillen verbuchen konnte, zum Abschluss der Freistil-Wettbewerbe Michel Schneider (Seeheim/60 kg), Andrej Schiika (Köllerbach/74 kg) und Stefan Kehrer (Aalen/96 kg) auf die Matte. Dabei gilt vor allem Schiika als Kandidat auf einen Podestplatz. Bei der bis Sonntag laufenden EM werden außerdem Ex-Europameisterin Stefanie Stüber (Daxlanden/63 kg), Alexandra Engelhardt (Ludwigshafen/51 kg) und Adam Juretzko (Witten/74 kg) als Medaillenkandidaten gehandelt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%