Ringen Olympia
Abrahamian kämpft um in den Ring gelegte Medaille

Ara Abrahamian hat vor dem CAS Berufung eingelegt. Der Ringer war von Olympia in Peking ausgeschlossen worden, nachdem er seine Medaille aus Protest in den Ring geworfen hatte.

Der schwedische Ringer Ara Abrahamian kämpft beim Internationalen Sportgerichtshof CAS weiter gegen den Verlust seiner olympischen Bronzemedaille von Peking und hat Berufung eingelegt. Der 84-kg-Kämpfer fordert, dass die Bestrafung gegen ihn auf eine Verwarnung reduziert wird. Der CAS hatte bereits vor wenigen Tagen einen Einspruch abgelehnt, die nun eingelegte Berufung dürfte innerhalb von vier Monaten behandelt werden.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte den Schweden disqualifiziert und zudem von den Spielen ausgeschlossen, weil er bei der Siegerehrung aus Protest gegen eine Wertung in seinem verlorenen Halbfinale seine Bronzemedaille auf die Matte geworfen hatte. Der CAS sah in seinem Urteil auch keinen Handlungsspielraum für den Antrag Abrahamians, eine Änderung des Ergebnisses seines Halbfinalkampfes bei den Sommerspielen herbeizuführen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%