Rodeln International
Präsident Fendt schreibt seine FIL-Ära fort

Seit nun schon zwölf Jahren steht Josef Fendt dem Rodel-Weltverband FIL vor. Der 59-Jährige wurde auf dem Wahlkongress in Berchtesgaden einstimmig für weitere vier Jahre wiedergewählt.

Die Ära von Josef Fendt als Präsident der FIL wird weiter fortgeschrieben. Der ehemalige Weltklasse-Rodler bleibt für vier weitere Jahre die Führungsperson des Weltverbandes. Der 59 Jahre alte Fendt, der 1976 Olympia-Zweiter war und den Weltverband bereits seit 1994 führt, wurde auf dem Wahlkongress in seiner Heimatstadt Berchtesgaden von den Vertretern der 34 anwesenden Nationen einstimmig wiedergewählt.

Die Rodel-Weltmeisterschaften 2009 wurden an Lake Placid vergeben, nachdem alle Gegenkandidaten ihre Offerten zurückgezogen hatten. Im gleichen Jahr finden auch die Welttitelkämpfe der Bobfahrer und Skeleton-Piloten im US-Olympiaort von 1932 und 1980 statt.

Der Rodel-Weltverband will prüfen, ob alle Eissport-Disziplinen ähnlich wie bei Olympischen Spielen hintereinander ihre Wettbewerbe durchführen können. Exakte Zeitpläne sind noch nicht ausgearbeitet. "Das ist eine große Chance für die beteiligten Verbände, sich an einen Tisch zu setzen und etwas Großes gemeinsam zu erreichen", sagte Rodel-Bundestrainer Thomas Schwab.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%