Rodeln Weltcup
Hüfner gewinnt in Calgary vor Kraushaar-Pielach

Tatjana Hüfner hat den Rodel-Weltcup in Calgary gewonnen. Die Oberwiesenthalerin triumphierte mit 0,283 Sekunden Vorsprung vor Gesamtweltcup-Spitzenreiterin Silke Kraushaar-Pielach, Dritte wurde Anke Wischnewksi.

Die deutschen Rodlerinnen haben den Weltcup in Calgary dominiert. Tatjana Hüfner (Oberwiesenthal) feierte ihren zweiten Triumph im Viessmann-Weltcup mit 0,283 Sekunden Vorsprung vor Gesamtweltcup-Spitzenreiterin Silke Kraushaar-Pielach (Oberhof). Dritte wurde Anke Wischnewksi (Oberwiesenthal). Die deutschen Damen blieben im 67. Rennen seit November 1997 ungeschlagen.

"Ich freue mich riesig"

"Ich muss gestehen, dass mir der Sieg in den Schoß gefallen ist. Der Wind hat die Läufe von Silke Kraushaar und Sylke Otto schon beeinträchtigt", meinte Hüfner nach ihrem zweiten Weltcup-Sieg: "Aber Weltcup-Sieg ist Weltcup-Sieg. Ich habe noch nicht so oft gewonnen und freue mich riesig." Als Dritte nach dem ersten Lauf hatte sie Glück mit einer kleinen Windpause und brachte der um 0,283 Sekunden distanzierten Kraushaar-Pielach (Oberhof) die erste Saisonniederlage bei. Platz drei belegte auf der Olympiabahn von 1988 Hüfners Oberwiesenthaler Vereinskollegin Anke Wischnewski (0,416).

"Man hat keine Chance, wenn man ohne Warnung von einer Böe erwischt wird. Ich kann ja noch froh sein, dass ich den zweiten Platz gerettet habe", meinte Kraushaar-Pielach. Die nach dem ersten Lauf noch führende Olympiasiegerin Sylke Otto erwischte es viel schlimmer, sie wurde von einer Sturmböe gebremst und fiel auf Platz 21 zurück. Als Vierte im Gesamtweltcup mit 165 Punkten hinter Kraushaar-Pielach (285), Hüfner (230) und Wischnewski (225) muss sie nun sogar um das Ticket für die WM in Innsbruck bangen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%