Rodeln Weltcup
Hüfner hat in Winterberg die Nase vorn

Tatjana Hüfner hat sich den Sieg beim Rodel-Weltcup in Winterberg gesichert. Mit einem vierten Platz holte sich Silke Kraushaar-Pielach vorzeitig den Sieg im Gesamtweltcup.

Weltmeisterin Tatjana Hüfner war auch beim Rodel-Weltcup in Winterberg nicht zu schlagen und triumphierte vor Anke Wischnewski. Die 23-Jährige aus Oberhof setzte sich nach zwei Bahnrekorden mit 0,102 Sekunden vor ihrer Teamkollegin und Vizeweltmeisterin durch. Natalia Jakuschenko aus der Ukraine fuhr auf Rang drei.

Kraushaar-Pielach sichert sich vorzeitig Gesamtweltcup

Silke Kraushaar-Pielach sicherte sich mit dem vierten Platz vorzeitig den Sieg im Gesamtweltcup. Durch ihren insgesamt fünften Gesamttriumph führt die Oberhoferin die ewige Bestenliste nun allein vor der zurückgetretenen zweimaligen Olympiasiegerin Sylke Otto (Oberwiesenthal) an. "Das hat sich Silke in ihrer langen Karriere redlich verdient", sagte Otto anerkennend. Lokalmatadorin Corinna Martini wurde am Ende Fünfte.

Mit Gesamtsieg "super zufrieden"

"Mit dem Gesamtsieg bin ich super zufrieden, aber mit dem Rest nicht so sehr. Ich hatte mehrere kleine Fehler in meinem Lauf", sagte eine letztlich glückliche Kraushaar-Pielach. Die 36-Jährige bekräftigte nochmals, dass sie nach der Heim-WM 2008 in Oberhof ihre Karriere beenden will.

Die Oberwiesenthalerin Hüfner deklassierte in dem umgebauten Eiskanal von Winterberg die Konkurrenz in beiden Läufen und feierte letztlich ihren zweiten Saisonsieg. Dabei sorgte die Olympiazweite Kraushaar-Pielach durch einen Fehler im ersten Lauf selbst für Spannung. Nach dem Start fuhr sie ähnlich wie bei der WM in Igls vor einer Woche gegen die Bande, was sie am Ende eine bessere Platzierung kostete.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%