Rodeln Weltcup
Loch fährt am zweiten Weltcuperfolg vorbei

Hinter Albert Demtschenko aus Russland und Armin Zöggeler aus Italien landete Felix Loch beim Rodel-Weltcup in Lillehammer auf dem dritten Platz. David Möller wurde Sechster.

Rodel-Weltmeister Felix Loch hat seinen zweiten Sieg im Viessmann Weltcup klar verpasst. Eine Woche nach seinem Erfolg in Altenberg musste sich der 20-Jährige aus Oberhof in Lillehammer beim Sieg von Albert Demtschenko (Russland) erneut seinem Dauerrivalen Armin Zöggeler geschlagen geben und wurde Dritter.

Nach zwei Läufen auf der Olympiabahn von 1994 lag Loch 0,318 Sekunden hinter Demtschenko, der seinen ersten Saisonerfolg feierte. 0,268 Sekunden trennten den deutschen Meister Loch vom italienischen Olympiasieger Zöggeler.

"Felix hatte im ersten Lauf leider Startprobleme", sagte Bundestrainer Norbert Loch über die Leistung seines Sohnes: "Mit dem zweiten bin ich sehr zufrieden. Wir sind auf Augenhöhe und können mit der Spitze mithalten." Ex-Weltmeister David Möller wurde Sechster, im Dreikampf um das dritte Einzel-Olympiaticket fuhren Johannes Ludwig (10.), Jan Eichhorn (17.) und Andi Langenhan (22.) im Hinterfeld. "Ich werde in Kürze die Entscheidung fällen", sagte der Bundestrainer.

Im Gesamt-Weltcup ist Loch mit 290 Punkten Zweiter hinter Zöggeler (370), Möller ist Vierter (241). Eichhorn ist als Neunter bester Deutscher aus der zweiten Reihe.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%