Rodeln Weltcup
Loch rodelt haarscharf am Weltcup-Sieg vorbei

Nur 0,041 Sekunden war Felix Loch in Cesana langsamer als der italienische Lokalmatador Armin Zöggeler. Damit hat der Rodel-Weltmeister seinen ersten Weltcup-Sieg knapp verpasst.

Rodel-Weltmeister Felix Loch hat in Cesana als Zweiter den ersten Weltcup-Sieg seiner Laufbahn knapp verpasst. Der 19-Jährige aus Berchtesgaden war nach den zwei Läufen auf der Olympiabahn von 2006 nur 0,041 Sekunden langsamer als Armin Zöggeler. Der auf dieser Bahn noch ungeschlagene Italiener feierte seinen dritten Sieg in Serie und den 43. Erfolg seiner Laufbahn insgesamt.

Dritter wurde der Österreicher Daniel Pfister mit 0,083 Sekunden Abstand vor David Möller (Schalkau/0,175 Sekunden zurück). Jan Eichhorn (Oberhof) belegte Platz sechs. Im Gesamtweltcup führt Olympiasieger Zöggeler mit 455 Zählern vor Möller mit 385 Punkten.

"Ein wenig überrascht bin ich schon, dass es gleich auf Anhieb so hervorragend läuft", sagte Loch: "Es zeigt aber auch, dass ich in meiner Verletzungspause mit Arzt und Physiotherapeut gut gearbeit habe. Und mit Schorsch Hackl haben wir die Woche auch noch gut am Material gebastelt."

Für Loch, der die ersten drei Saisonrennen wegen einer Schulterverletzung auslassen musste, war es nach Rang drei vor einer Woche in Königssee der erst zweite Weltcup-Podestplatz überhaupt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%