Rodeln WM
Hüfner beschert Deutschland viertes WM-Gold

Tatjana Hüfner hat Deutschland auch die vierte und letzte Goldmedaille bei der Rodel-WM in Igls gesichert. Die Oberwiesenthalerin war 14 Hundertstelsekunden schneller als Anke Wischnewski und Silke Kraushaar-Pielach.

Die deutschen Rodler können in kollektiven Siegestaumel verfallen. Auch Tatjana Hüfner hat bei der WM in Igls die Goldmedaille gewonnen und den deutschen Vierfachtriumph perfekt gemacht. Die Oberwiesenthalerin siegte mit 14 Hundertstelsekunden vor Anke Wischnewski (ebenfalls Oberwiesenthal). Die nach dem ersten Lauf noch führende Olympiazweite Silke Kraushaar-Pielach (Oberhof) holte nach einem schweren Fehler nur Bronze. Junioren-Weltmeisterin Natalie Geisenberger aus Miesbach blieb nur der vierte Rang.

Hüfner sorgte mit ihrem ersten Titel für den zehnten Sieg der deutschen Frauen in Serie. Nach den Goldmedaillen im Teamwettbewerb, von David Möller (Oberhof) bei den Männern, Patric Leitner/Alexander Resch (Königssee/Berchtesgaden) im Doppelsitzer gingen alle WM-Titel nach Deutschland.

Besonders die "Auferstehung" bei den Herren im Jahr eins nach Georg Hackl sorgte für Jubel im deutschen Lager. "Das macht mich besonders stolz", sagte Schwab. Lob gab es für Weltmeister Möller auch vom Altmeister Hackl, der inzwischen im Trainerstab eingebunden ist: "Er ist jetzt oben angekommen. Den Titel hat er sich redlich verdient." Der 25-Jährige rettete winzige sieben Tausendstel oder umgerechnet 17,4 Zentimeter vor dem zweimaligen Olympiasieger und Rekord-Weltmeister Armin Zöggeler aus Italien ins Ziel.

"Der David gehört jetzt zu den ganz Großen"

Möller (Schalkau) feierte den zweiten Titel nach 2004 ausgiebig und mit der neuen Freundin Caroline. "Mir haben vor dem Start ins Finale und dann auf dem Siegerpodest die Knie geschlottert", sagte der Thüringer. "Der David gehört nun zu den ganz Großen", meinte Chefrainer Thomas Schwab.

Tränen der Enttäuschung weinte Kraushaar-Pielach (Oberhof), die mit Bestzeit ins Finale gegangen war: "Ich bin mit einer Hand weggerutscht, die Krallen haben durch die Eiskristalle nicht gegriffen." Die Olympiadritte Hüfner (Oberwiesenthal) war dagegen nach ihrem Triumph "superglücklich" und hatte sogar ein wenig Mitleid mit ihrer deutschen Rivalin.

An der Reihe mit einem Titel war eigentlich nach dem Rücktritt der schwangeren Sylke Otto die Oberhoferin Kraushaar-Pielach, Seriensiegerin in dieser Saison. Bei der letzten WM 2005 wurde sie wegen nicht regelkonformen Materials disqualifiziert, diesmal patzte sie aber selbst.

Zehnter Titelgewinn in Serie für deutsche Damen

Für die deutschen Damen war es der zehnte Titelgewinn in Serie, 1993 schaffte Gerda Weissensteiner (Italien) Rang eins. Vor zehn Jahren, ebenfalls in Igls, standen die deutschen Rodlerinnen letztmals nicht allein auf dem WM-Podium (Bronze durch Angelika Neuner aus Österreich).

Für Leitner/Resch (Königssee/Berchtesgaden) war es bereits das vierte WM-Gold, damit zogen sie in der Rangliste mit den nicht mehr aktiven Rekordhaltern Stefan Krauße/Jan Behrendt aus Oberhof gleich. Nach Bahnrekord im ersten Durchgang waren sie am Ende 0,116 Sekunden schneller als die Österreicher Tobias und Markus Schiegl. Leitner hatte wegen einer Schulterverletzung eine Spritze gegen die Schmerzen erhalten, nach der Saison wird er operiert. "Jetzt ist Platz vier von Turin vergessen", meinte er strahlend.

Während Leitner zur Dopingkontrolle musste, gönnte sich Resch schon die ersten Biere. "Diese Nacht wird nicht geschlafen, wir waren jetzt ein paar Tage brav", sagte er grinsend. Die Bayern hatten sich ursprünglich auf kälteres Wetter eingestellt, mussten in Igls mächtig basteln: "Wir haben drei Nächte fast nicht geschlafen - es ist alles hundertprozentig aufgegangen." Nun denkt der 27-Jährige schon an sein nächstes Highlight: "Jetzt werd ich wohl meiner Simone bald einen schönen Antrag machen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%