Rudern National
Bundestrainerin Lau verabschiedet sich nach China

Bundestrainerin Jutta Lau und der Deutsche Ruderverband gehen ab Februar getrennte Wege. Die ehemalige Olympiasiegerin und Weltmeisterin wechselt nach China.

Bundestrainerin Jutta Lau kehrt dem Deutschen Ruderverband (DRV) Ende Januar den Rücken und wechselt nach China. Bis auf Peking 2008 hatte die 53-Jährige seit 1984 als Trainerin bei allen Olympischen Spielen mindestens eine Goldmedaille geholt. Die Krönung waren für Lau die Spiele in Athen 2004, als zweimal Gold und zweimal Silber heraussprangen.

"Diese Herausforderung nehme ich gerne an, aber es muss kein endgültiger Abschied sein. Vielleicht komme ich 2012 gestärkt zurück und habe mehr Erfahrung", sagte Lau. In diesem Jahr ist die Potsdamerin erst einmal für eine Provinz tätig, da die Chinesen nicht zur WM fahren. Ab 2010 wird Lau dann für die chinesischen Frauen-Skull-Mannschaften zuständig sein.

Schon 2001 wurde Lau für ihre Verdienste vom Weltverband Fisa mit der Auszeichnung "Coach of the Year" geehrt. In ihrer aktiven Zeit wurde sie 1976 und 1980 Olympiasiegerin im Doppelvierer. 1974, 1975 und 1979 holte Lau den Weltmeistertitel.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%