Rudern National
Deutschland-Achter gewinnt überraschend Kanal-Cup

Mit einem Überraschungserfolg hat sich der Deutschland-Achter im internationalen Ruder-Geschäft zurückgemeldet. Das Boot gewann in Rendsburg zum sechsten Mal den Kanal-Cup.

Der neu formierte Deutschland-Achter hat die internationale Konkurrenz aufhorchen lassen. In Rendsburg überraschte das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) die Weltelite und gewann zum bereits sechsten Mal den Kanal-Cup. Der Deutschland-Achter war auf der 12,7km langen Strecke auf dem Nord-Ostsee-Kanal nicht zu schlagen und bezwang in Olympiasieger Kanada und Großbritannien zwei Medaillengewinner der Spiele von Peking.

Mit fünf Mann aus dem Olympia-Achter und drei Vierer-Ruderern schaffte der Achter eine kleine Wiedergutmachung für das olympische Debakel, als der Endlauf verpasst wurde. "Das ist gut für unsere Motivation, hebt aber Peking nicht auf", sagte Trainer Christian Viedt: "Der Sieg zeigt, dass wir doch noch Achter fahren können."

Der kanadische Achter trat zwar nicht in Bestbesetzung an, war jedoch gegen das deutsche Boot klar favorisiert. "Der Olympiasieger hat sich übernommen", erklärte Viedt. Kanada belegte Platz zwei vor Großbritannien und dem Olympia-Vierten Niederlande.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%