Rudern National
DRV will nächste Woche Cheftrainer vorstellen

Der Deutsche Ruderverband (DRV) will in der nächsten Woche seinen neuen Cheftrainer präsentieren. Mit dem Coach soll 2009 auch ein neuer Deutschland-Achter geformt werden.

Der Deutsche Ruderverband (DRV) will seinen neuen Cheftrainer zu Beginn der kommenden Woche präsentieren. "Ich hoffe, dass wir bis zum Ende dieser Woche alle Auskünfte haben. Am Montag oder Dienstag soll dann entschieden werden, was wir machen", sagte DRV-Sportdirektor Michael Müller dem Sport-Informations-Dienst (sid).

Die drei Kandidaten für den Posten sind der frühere Trainer des SC Magdeburg, Harald Jährling, der ehemalige DDR-Trainer Hartmut Buschbacher und Morten Espersen, der Präsident des dänischen Ruderverbandes. Bei Jährling und Buschbacher wartet man die Ergebnisse einer Prüfung über mögliche Doping-Verstrickungen zu DDR-Zeiten ab.

Schlechtestes Abschneiden bei Olympia seit 52 Jahren

Der in der Kritik stehende Michael Müller wird sich künftig nur noch um organisatorische Aufgaben kümmern. Nach dem schlechtesten Abschneiden bei Olympischen Spielen seit 52 Jahren rückt er ebenso wie der Sport-Vorsitzende Stefan Grünewald-Fischer ins zweite Glied.

"Es wird in Zukunft eine deutliche Trennung zwischen dem sportfachlichen und organisatorischen Bereich geben", meinte Siegfried Kaidel. Der DRV-Präsident hatte nach nur einmal Silber und Bronze in Peking bereits angekündigt, dass ohne seine Zustimmung bis zur Einstellung eines Cheftrainers im sportlichen Bereich nichts mehr laufe.

Müller: "Das hat nicht geklappt!"

Müller hat unterdessen eingeräumt, dass seine zwei Aufgaben als Sportdirektor und Trainer zuviel waren: "Ich hatte die Hoffnung, dass ich es mit den vier Disziplintrainern hinkriegen würde. Das hat nicht geklappt." Seine Hauptaufgabe sehe er künftig darin, sich um die soziale Absicherung der Athleten zu kümmern. Diese wolle er mit Hochdruck vorantreiben.

Nach dem Debakel von Peking hat der Deutschland-Achter derweil seine Saison vorzeitig beendet. Bei den Europameisterschaften in Athen (19.- 21. September) wird ein U23-Achter starten, beim Hanse-Cup in Rendsburg (12. Oktober) geht eine gemischte Achter-Auswahl an den Start.

Nach dem Aus im Hoffnungslauf bei den Sommerspielen wird nach der Ernennung des Cheftrainers ein Team für einen Neuanfang 2009 geformt. Auch Achter-Trainer Christian Viedt steht zur Debatte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%