Rudern Olympia
Engelmann und Stüer verlassen das Flagschiff

Thorsten Engelmann und Philipp Stüer werden dem Deutschland-Achter in der Vorbereitung auf Olympia auch nicht als Ersatzleute zur Verfügung stehen.

Die beiden ausgemusterten Ex-Weltmeister Thorsten Engelmann (Berlin) und Philipp Stüer (Münster) kehren dem Deutschland-Achter den Rücken. In der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Peking werden sie dem Deutschen Ruderverband (DRV) auch nicht als Ersatzleute zur Verfügung stehen. "Darauf verzichte ich. Es ist nicht mein Anspruch, Ersatzmann zu sein, das neunte Rad am Wagen", sagte Engelmann im Interview mit der Berliner Zeitung.

Der DRV hatte am vergangenen Mittwoch als Konsequenz auf den bisher unbefriedigenden Saisonverlauf neben Engelmann und Stüer vier weitere Weltmeister von 2006 aus dem Großboot für Peking ausgemustert, dazu Bundestrainer Dieter Grahn entmachtet.

Urban und Schmidt weiter an Bord

Einzig die in dieser Saison neu dazugekommenen Jochen Urban (Krefeld) und Sebstian Schmidt (Mainz) blieben im DRV-Flaggschiff. An ihnen und dem Verband übte Engelmann heftige Kritik. "Die haben sich uns gegenüber bei der Aussprache schäbig verhalten, schon deshalb würde ich nie mehr mit ihnen in einem Boot sitzen wollen. Es war unwürdig, wie die Nachrücker und die Funktionäre uns behandelt haben", meinte Wirtschaftsstudent Engelmann.

Für Peking stellte der 26-Jährige eine düstere Prognose: "Wir waren das einzige Boot, das Kanada Paroli bieten kann. Die anderen Nationen lachen sich jetzt kaputt. Olympia wird ein Debakel, da gibt es keine Ruder-Medaille für Deutschland."

Der DRV hatte den Vorschlag der WM-Zweiten von 2007 abgelehnt, beim Weltcup-Finale in Posen (20. bis 22. Juni) den neu formierten Achter gegen die Weltmeister von 2006 fahren zu lassen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%