Rudern WM
Gutes Los für Deutschland-Achter

Bei den Ruder-Weltmeisterschaften im englischen Eton war die Glücksfee auf Seiten des Deutschland-Achters. Das Flagschiff des DRV steht in seinem Vorlauf vor einer lösbaren Aufgabe.

Mit einer lösbaren Aufagbe startet der Deutschland-Achter in die Ruder-Weltmeisterschaften in Eton. Das Großboot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) muss sich im Vorlauf mit Weißrussland, der Ukraine, Rumänien sowie Gastgeber Großbritannien auseinandersetzen. Die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich für das Halbfinale, das wegen der großen Teilnehmerzahl von 16 Achtern erstmals bei einer WM gefahren wird.

Eine harte Nuss muss dagegen Olympiasieger und Weltmeister USA knacken. Die Amerikaner treffen in ihrem Vorlauf auf Geheimfavorit Kanada, den Olympia-Zweiten Niederlande, Polen und die Schweiz.

Der Umweg über den Hoffnungslauf droht auch dem früheren Einer-Weltmeister Marcel Hacker (Frankfurt). Der 29-Jährige hat den Briten Alan Campbell in seinem Vorlauf zugelost bekommen. Gegen den Engländer hatte Hacker beim Weltcup-Auftakt in München Anfang Juni im Finale den Kürzeren gezogen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%