Rugby WM
Frankreich rettet sich vor vorzeitigem Aus

Nach dem verlorenen Auftaktspiel gegen Argentinien bei der Rugby-WM liegt Frankreich mit einem 25:3-Sieg gegen Irland wieder auf Viertelfinalkurs. Die Franzosen treffen zum Abschluss der Gruppenphase noch auf Georgien.

Nach einem klaren Sieg gegen die Iren kann Co-Gastgeber Frankreich wieder auf einen Einzug ins Viertelfinale hoffen. Der zweimalige Vize-Weltmeister setzte sich vor 80 000 Zuschauern im Pariser Stade de France mit 25:3 (12:3) gegen Irland durch und verhinderte nach der 12:17-Auftaktpleite gegen Argentinien den drohenden vorzeitigen K.o.

Die Franzosen übernahmen mit zehn Punkten die Tabellenführung vor Argentinien und Irland (je 9), das nun im Gruppenfinale gegen die Südamerikaner am 30. September im Pariser Stadion Parc de Prince um den erhofften fünften WM-Viertelfinaleinzug seit 1987 kämpfen muss. Die Iren hatten zuletzt 2003 die Runde der letzten Acht bei einer WM erreicht, weiter kamen sie bislang nie. Die Franzosen treffen im abschließenden Gruppenspiel am 30. September in Marseille auf Georgien.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%