sonstige Sportarten
Rupprath in Hannover nur auf Rang zwei

Bei einem Test in Hannover konnten die deutschen WM-Starter drei Wochen vor dem Auftakt der Schwimm-Wettkämpfe bei der WM in Montreal noch nicht überzeugen. Thomas Rupprath kam über 50m Freistil nur auf Rang zwei.

Die deutschen WM-Starter sind drei Wochen vor dem Auftakt der Schwimm-Wettkämpfe bei der WM in Montreal noch nicht in Top-Form. Bei einem letzten Test in Hannover konnten am ersten Tag nur wenige Glanzpunkte gesetzt werden.

Dallmann setzt Ausrufezeichen

Ein Ausrufezeichen auf der 50-Meter-Bahn im Stadionbad setzte allerdings Petra Dallmann (Heidelberg), die die 100m Freistil in 56,13 Sekunden für sich entschied und dabei 200-Meter-Rückenmeisterin Annika Liebs aus Würzburg (56,21) sowie die Berlinerin Sandra Völker (56,30), die sich nicht für Montreal qualifiziert hatte, hinter sich ließ. Völker siegte dafür in 25,75 Sekunden über 50m Freistil.

Bei den Männern kam Thomas Rupprath (Hannover) über seine Nebenstrecken 50m Freistil in 23,27 Sekunden nicht über Rang zwei hinaus und musste dem Bremer Alexander Kahl (23,07) den Vortritt lassen. Die 200m Schmetterling gingen in 2:00,46 Minuten an den dreifachen deutschen Meister Helge Meeuw (Wiesbaden). Der Uerdinger Steffen Driesen siegte über 100 m Rücken in 57,11 Sekunden. Insgesamt sind in Hannover 20 der 30 WM-Teilnehmer des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) am Start.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%