sonstige Sportarten
Sachenbacher-Stehle mit mehr Ruhe zum Erfolg

Langläuferin Evi Sachenbacher-Stehle wird an allen Trainingseinheiten der deutschen Mannschaft teilnehmen. Zudem soll weniger Rummel um ihre Person der 24-Jährigen zu einer olympischen Medaille in Turin 2006 verhelfe

Mit einer vollständigen Rückkehr ins Mannschaftstraining und mehr Ruhe um die eigene Person sollen die Rahmenbedingungen für Langläuferin Evi Sachenbacher-Stehle optimiert werden, um eine Medaille bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin zu gewinnen. "Die Ergebnisse der vergangenen Saison waren ja nicht so gut, dass sich nun alles zu sehr auf Evi fokussieren müsste. Vielleicht kommt ihr das zugute", meinte Bundestrainer Jochen Behle zweieinhalb Wochen vor dem Weltcup-Auftakt am 22. und 23. Oktober in Düsseldorf über die "Strahlefrau" der deutschen Langläufer.

Längst sind die Unstimmigkeiten aus der vergangenen Saison ausgeräumt, und Sachenbacher-Stehle wird von Wolfgang Pichler zwar weiter als Heimtrainer umfassend betreut. Doch im Gegensatz zur verkorksten WM-Saison 2005, die Sachenbacher "vielleicht zu intensiv angegangen ist" (Behle), ist die Staffel-Olympiasiegerin von Salt Lake City nun auch bei allen Lehrgangsmaßnahmen der Mannschaft des Deutschen Ski-Verbandes (DSV) dabei. Derzeit bereiten sich die Langläufer um Weltcupsieger Axel Teichmann am Dachstein-Gletscher auf die Olympia-Saison vor.

Vor Weltcup-Auftakt sind alle Athleten fit

In Turin will Behle um die Medaillen mitlaufen und setzt auf eine ähnliche Vorbereitung wie vor der Heim-WM in Oberstdorf, als die Bilanz mit zwei Silbermedaillen etwas schlechter als erhofft ausfiel. "Wir haben im vergangenen Jahr keine großen Fehler in der Planung gemacht. Wir hatten bei der WM etwas Pech, dass unsere besten Athleten Axel Teichmann und Claudia Künzel krank waren", erklärt Behle.

Vor dem ersten Weltcup-Rennen am Düsseldorfer Rheinufer sind zumindest alle fit, und so erhofft sich der Bundestrainer in der NRW-Landeshauptstadt drei Medaillen als Initialzündung für den Winter. Auch in diesem Winter setzt er auf bewährte Spitzenkräfte. So werden Rene Teichmann, der frühere Gesamt-Weltcupsieger Rene Sommerfeldt (Oberwiesenthal) oder Staffel-Olympiasiegerin Manuela Henkel (Oberhof) und die im vergangenen Jahr beste Deutsche Claudia Künzel (Oberwiesenthal) das DSV-Team in Düsseldorf anführen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%