Schalke gibt die Hoffnung auf
Die entscheidenden drei Minuten

Bevor Felix Magath etwas sagte, betrachtete der Trainer des FC Bayern eine Weile konzentriert den Zettel, der vor ihm lag. Die Ergebnisse und der Tabellenstand dieses 29. Spieltags waren darauf verzeichnet, eines Spieltags wie er besser für die Münchner nicht hätte laufen können. Schalke, Stuttgart und Bremen - alle verloren sie ihre Spiele.

HB HANNOVER. Nur der FC Bayern siegte 1:0 in Hannover und steht nun einsam an der Tabellenspitze. Schließlich zog Magath sein Fazit: "Die Auswärtsmannschaften waren sehr erfolgreich. Bei diesen Temperaturen ist es für die Heimmannschaften schwierig, das Spiel zu machen."

Dass der Trainer nach einem der wichtigsten Saisonsiege als Erstes allgemeine Überlegungen über den Einfluss des Frühlingshochs auf Fußballspiele anstellt, fügte sich in das Bild, das die Bayern in Hannover abgaben. Ohne großes Aufsehen kamen sie, spielten, schossen ein Tor und reisten schnell wieder ab. Mit dem eigenen Spiel wollten sie sich dagegen nicht allzu lange beschäftigen. Mit einer mittelmäßigen Leistung gegen einen mittelmäßigen Gegner hatten die Münchner einen großen Schritt zur Meisterschaft gemacht. So wie sie in der gesamten Saison selten Glanzvolles zeigten, aber doch ein Stück souveräner und konstanter waren als die anderen.

Souveräner auch als der bisher größte Konkurrent Schalke 04. Bis zur 87. Minute hielt er im Heimspiel gegen den Hamburger SV zumindest ein 1:1, in Hannover stand es 0:0, der Drei-Punkte-Abstand auf den FC Bayern war zwar nicht kleiner, aber auch nicht größer geworden. Dann traf Schalke sogar ins Tor - allerdings ins eigene: Ausgerechnet der ehemalige Schalker Emile Mpenza, der im Streit gegangen war, bedrängte Mladen Krstajic so stark, dass dieser mit einem Eigentor den Hamburger Sieg perfekt machte.

Seite 1:

Die entscheidenden drei Minuten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%