Schwimmen Doping
Dopingsperre für Schwimm-Weltmeister Mellouli

Schwimm-Weltmeister Oussama Mellouli ist wegen eines positiven Dopingbefundes vom Obersten Sportgerichtshof CAS rückwirkend zum 30. November 2006 für 18 Monate gesperrt worden.

Der Oberste Sportgerichtshof CAS hat Schwimm-Weltmeister Oussama Mellouli wegen eines positiven Dopingbefundes rückwirkend zum 30. November 2006 für 18 Monate aus dem Verkehr gezogen. Seine Ergebnisse aus diesem Zeitraum werden annulliert, was für den Tunesier unter anderem den Verlust seiner beiden WM-Medaillen von Melbourne über 400m und 800m Freistil zur Folge hat. Eine zweijährige Sperre hätte für Mellouli das Aus für Peking 2008 bedeutet.

Mellouli war bei den US Open am 30. November 2006 in Lafayette bei Indianapolis positiv auf Amphetamine getestet worden. Der Freistil-Spezialist verzichtete auf die B-Probe und erklärte, das aufputschende Medikament zur besseren Konzentration auf sein Studium genommen zu haben. Der tunesische Verband sprach daraufhin lediglich eine Verwarnung aus. Dagegen legte der Schwimm-Weltverband Fina beim CAS in Lausanne Einspruch ein.

Mellouli hatte bei der WM überraschend den Australier Grant Hackett als 800-m-Weltmeister entthront. Über 400m Freistil gewann der 23-jährige Afrikaner Silber.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%